Mit Sicherheit Geld sparen

Sie möchten Geld vom Finanzamt wiederbekommen und deswegen Ihre Einkommensteuererklärung erstellen? Oder werden Sie vom Finanzamt zur Abgabe aufgefordert und Sie möchten dabei keine Fehler machen? Wir übernehmen die Erstellung der Einkommensteuererklärung für Sie und befreien Sie damit von dem Zeitaufwand und dem komplizierten Steuerrecht.

Durch laufende Fortbildungen und zeitnahes Literaturstudium sind wir immer auf dem neuesten Stand. Wir arbeiten die aktuelle Rechtslage in Ihre Steuererklärung ein oder sorgen durch Einsprüche dafür, dass Ihr Recht in strittigen Fällen gewahrt bleibt. Zudem unterstützt Sie unsere detaillierte Checkliste optimal bei der vollständigen Zusammenstellung aller wichtigen Unterlagen, so dass Sie Zeit sparen und nichts vergessen wird.

Ihre Vorteile im Überblick:

  • Sie zahlen so wenig Steuern wie möglich.
  • Das Finanzamt belästigt Sie nicht in Ihrer Freizeit.
  • Sie vermeiden Fehler, die Geld kosten oder zu einem Steuerstrafverfahren führen können.
  • Sie sparen Zeit und Aufwand bei der Zusammenstellung von Unterlagen.

Beispiel „Abgeltungssteuer“

Warum auch eine sichere Anlage gefährlich sein kann. Seit Einführung der Abgeltungssteuer scheint die Besteuerung von Kapitalerträgen einfacher geworden zu sein. Doch hinter dem vermeintlichen „Einheitssteuersatz“ von 25 % verbergen sich viele Tücken.

Fall 1:

Ein Mann führt für seine vermieteten Immobilien ein Mietkonto bei seiner Hausbank. Für die erzielten Zinserträge führt die Bank automatisch Abgeltungssteuer ab. Doch handelt es sich bei diesen Zinserträgen steuerrechtlich nicht um Kapitalerträge, sondern um Einnahmen aus Vermietung und Verpachtung, für die der persönliche Steuersatz gilt. Dies muss in der Steuererklärung berücksichtig werden, anderenfalls werden Steuern hinterzogen.

Fall 2:

Eine Frau hat über ihre Hausbank Fondsanteile bei einem ausländischen Aktienfonds erworben. Sie geht nun davon aus, dass die Hausbank für sie die Abgeltungssteuer automatisch an das Finanzamt abführt. Die Bank verwaltet die Fondsanteile jedoch nicht selbst und die Fondsgesellschaft führt als ausländisches Unternehmen keine Abgeltungssteuer an das deutsche Finanzamt ab. Wird dies bei der Steuererklärung nicht berücksichtigt, kann es zu einem Strafverfahren wegen Steuerhinterziehung kommen.